Innerer Monolog einer schönen Frau

IMG_8274

Innerer ehrlicher Monolog einer schönen Frau: Sehe ich gut aus? Eigentlich gefalle ich mir so wie ich bin. Naja gut, ich habe keine top Figur, aber dafür finde ich mein Gesicht ganz schön. Was mag ich an meinem Gesicht? Meine vollen Lippen, meine Augen, meine reine Haut. Ich finde meine Haare auch nicht schlecht – obwohl… manchmal habe ich eine trockene Kopfhaut und deshalb Schuppen. Immer wieder finde ich neue graue Haare und ich bin doch erst knapp 28? Arbeite ich zu viel? Augenringe bekommst du langsam auch schon. Aber die sieht man doch gar nicht so stark – auf Make up, Concealer & wie sie alle heißen, habe ich nämlich einfach keine Lust. Meine Haut am Körper – gefällt sie mir? Mittlerweile bin ich sehr dankbar. Vor einigen Jahren war ich übersät von Rötungen und Kratznarben, weißen Flecken und Schwellungen – heute habe ich zu 95 % babyzarte Haut #goodbyeneurodermitis. Also, damit bin ich froh.

Was ist mit dem Rest meiner Figur? Ich mag meine Rundungen. Ich mag es lieber drei Kilo zu viel auf den Rippen zu haben und dafür einen schönen runden Popo zu haben. Ja, ich mag auch meine Brüste und meine breiten Hüften.  Aber ich habe doch Cellulite? Das fällt doch wieder voll auf, wenn ich jetzt baden gehe. Und mein Bauch? Der war halt mal ziemlich dick. Da ist halt doch noch ein bisschen was von geblieben. Ja, ich habe ein #wohlfühlbäuchlein – soll ich mich nicht endlich mal zusammenreißen und ein Sixpack bekommen? Einfach keine Süßigkeiten mehr essen und keine Ausrutscher mehr zu lassen? Mehr Training. Hmmm… Nein! Am Ende des Lebens werde ich mich sicherlich nicht mehr um einen Körperfettanteil von 29 % scheren und mich über all die Sünden beim Essen freuen, die ich so begangen habe. Also Bauch bleibt wohl doch noch. Im Stehen sieht er ja ganz okay aus, aber wenn ich sitze? Dann finden mich die Leute dick.

Die meisten Frauen denken genau SO! Wieso nicht einfach mal sagen „Ja, ich finde mich schön. Ja, ich finde mich intelligent, sexy und bin in meinem Tun echt toll.“ Weil es in unserer Gesellschaft verpönt ist, sich selbst zu loben und das auch noch laut zu sagen. Jemand macht dir ein Kompliment „Du siehst richtig toll aus“ – Du entgegnest „Achwas, findest du echt? Quatsch!“ – WAS SOLL DAS? Wieso sagen wir nicht „Vielen lieben Dank, ich finde mich heute auch ganz hübsch!“ Das hat null komma nichts mit Arroganz zutun. Es würde so vielen Frauen gut tun, diesen Satz öfter zu sagen. Das ist doch okay so. Hast du ja gerade gelesen. Ist es nicht viel schöner, all die Jahre, die wir hier verbringen können mit Liebe und einer guten Einstellung zu uns selbst zu verbringen. Am Ende des Lebens wirst du niemals zurückdenken und sagen „Ich bereue es kein Sixpack gehabt zu haben und dass ich niemals von den 53 auf die 50 kg gekommen bin.“

Jede Frau ist gut so, wie sie ist. Genau so. Und egal welche Frau wir bewundern und denken, sie hätte diese Gedanken nicht. Vergiss es! Die hat jede Frau.

Sei lieb zu dir selbst und behandle dich wie den wichtigsten Mensch in deinem Leben – Sei dir selbst deine beste Freundin. Mehr Beiträge von mir zum Thema Ernährung, Gesundheit und Selbstliebe findest du auf Instagram unter @heilpraktikerin_bodensee.

Sei dir selbst deine beste Freundin

Ähnliche Beiträge

by
Vorherigen Post Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

17 shares