Black Bean Chocolate Cake

Black Bean Chocolate Cake

Heute möchte ich euch gerne mein Rezept zum Black Bean Chocolate Cake zeigen. Die Basis dafür sind tatsächlich schwarze Bohnen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich war überrascht wie saftig der Kuchen doch ist und man schmeckt die Bohnen darin überhaupt nicht raus. Der Kuchen ist vegan, glutenfrei und sogar reich an Protein!

Black Bean Chocolate Cake

Zutaten:

  • 500 g schwarze Bohnen (abgetropft)
  • 70 g Kakaopulver
  • 3 EL Chiasamen
  • 12 EL Wasser
  • 25 ml Mandel- oder Cashewdrink
  • 120 ml Dattelsirup
  • 40 ml Kokosöl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 Prisen Bourbon Vanille
  • 40 g gehackte Erdnüsse
  • 50 g Bitterschokolade mit Orangengeschmack

Zubereitung:

Im ersten Schritt bereiten wir unser „Bindemittel“ zu, welches wir statt Ei verwenden. Dafür die Chiasamen mit 12 EL Wasser in einem kleinen Gefäß für etwa 10 Minuten quellen lassen und zur Seite stellen. Alle anderen Zutaten, bis auf die Erdnüsse und die Bitterschokolade in einen Hochleistungsmixer geben. Die Bohnen könnt ihr entweder über Nacht einweichen und dann so lange kochen, bis sie gar sind oder ihr verwendet Bohnen aus der Dose/aus dem Glas. Nun die Masse gut durchmixen und einmal probieren, ob die Süße ausreicht. Falls ihr möchtet könnt ihr natürlich auch andere Süßungsmittel oder Datteln pur verwenden.

Nun wird eine Kuchenform mit Kokosöl eingefettet und die Masse darin verteilt. Die gehackten Erdnüsse und die Schokolade könnt ihr nun noch in den Teig von oben hinein drücken.

Den Backofen auf ca. 180 ° C Ober- und Unterhitze aufheizen und den Black Bean Chocolate Cake für etwa 40 Minuten backen. Im Anschluss aus dem Ofen nehmen, ca. 5 Minuten warten und dann aus der Form kopfüber auf ein Brett umstülpen. Am besten lasst ihr den Kuchen für weitere 30 Minuten erkalten, damit er sich besser schneiden lässt.

Uns hat der Kuchen sehr gut geschmeckt, auch wenn meinem Mann etwas Süße gefehlt hat. Man kann den Kuchen natürlich auch noch zum Schluss mit zuckerfreien Puderzucker bestäuben – ja, das gibt es hier (Werbelink). Sieht auch nochmal ganz nett aus und die Süßmäulchen sind zufrieden.

Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Nachzaubern und würde mich über eine Verlinkung oder einen Besuch auf Instagram freuen. Ihr findet mich dort unter @heilpraktikerin_bodensee Wer gerne auch mal meine veganen Süßkartoffel Brownies nachbacken möchte, kann hier mal reinschauen: Sweetpotatoe Brownies – gesund und lecker

Bis bald,
Eure Ailyn

Polenta Gemüse Pizza mit Mandelmuskruste


*Dieser Artikel enthält Links, die Werbung beinhalten. Wenn du über diese Links hier einkaufst, dann unterstützt du meine Arbeit. Das heißt, ich erhalte einen kleinen Prozentanteil des Einkaufes, den du getätigt hast. Dafür danke ich dir ganz herzlich!

Ähnliche Beiträge

by
Vorherigen Post Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

29 shares